Ziele für das Meer

Ziele für das Meer

Die norwegische Regierung hat das Wertschöpfungspotential der nationalen Salzgewässer bis 2050 berechnet. Man geht von einem sechsfachen Wertschöpfungspotential verglichen mit dem von heute aus.

Ausgehend von in etwa konstanten Wildfischbeständen seit einem Jahrzehnt, ist dieses Potential nur durch die Erforschung und Nutzbarmachung von marinen Ressourcen, wie beispielsweise Algen oder Plankton, oder durch eine erhöhte Aquakulturproduktion erschöpfbar.

Die Regierung sieht das Potential vor allem in der Steigerung der Lachsproduktion. Ab 2015 ist ein fünf prozentiges Wachstum bei bestehenden, lizenzierten Aquakulturbetrieben erlaubt, wenn das Problem der Lachsläuse gelöst ist, ohne dabei den Medikamenteneinsatz erhöht zu haben. Um das Erfüllen dieser Bedingung sicherzustellen, hat die norwegische Regierung mehr Mittel für zusätzliche Kontrollen freigegeben.

NEUE TECHNOLOGIEN

Die Zukunft der norwegischen Aquakulturwirtschaft liegt nicht nur in einer Steigerung der Produktion, der Entwicklung von neuen Produkten oder der Erschließung von neuen Märkten. Es gilt vor allem auch neue Wege für eine weiterhin nachhaltige Bewirtschaftung des Meeres zu finden, die zeitgleich auch effizient sind. Dabei sind die norwegischen Aquakulturen von einer kontinuierlichen Weiterentwicklung des biologischen und technologischen Bereichs abhängig.

SINKBARE ANLAGEN AUF DEM OFFENEN MEER
"OCEAN FARMING"

Ocean farming
Foto: SalMar AS

Offshore-Anlagen sind sinkbare Aquakulturanlagen, die mit einer festeren Struktur als herkömmliche Anlagen im offenen Meer treiben. Aufgrund der ausgezeichneten Strömungsverhältnisse und der festen Bauweise könnten sie so optimale Verhältnisse für die Aufzucht von Fischen bieten. Die erste Anlage soll im 3. Quartal 2017 in Betrieb genommen werden.

EIN SCHIFF ALS ZUCHTANLAGE "HAVFARM"

Havfarm bedeutet zu Deutsch "Meeresschiff" und ist ein Konzept für eine nachhaltige Zukunft in der norwegischen Fischindustrie, nachhaltig für die Umwelt, den Lachs und für die Menschen. Die Idee ist, auf offenem Meer ein Schiff zu bauen, 480 Meter lang und 54 Meter breit, am Meeresboden verankert mit Lösungen aus der Ölindustrie. 10.000 Tonnen oder 2 Millionen Lachse könnten in Havfarm weit draußen auf dem Meer aufwachsen.

Foto: Nordlaks AS

Havfarm bedeutet zu Deutsch "Meeresschiff" und ist ein Konzept für eine nachhaltige Zukunft in der norwegischen Fischindustrie, nachhaltig für die Umwelt, den Lachs und für die Menschen. Die Idee ist, auf offenem Meer ein Schiff zu bauen, 480 Meter lang und 54 Meter breit, am Meeresboden verankert mit Lösungen aus der Ölindustrie. 10.000 Tonnen oder 2 Millionen Lachse könnten in Havfarm weit draußen auf dem Meer aufwachsen.