Quiche Lorraine von der Fjordforelle

Quiche Lorraine von der Fjordforelle

Die Quiche Lorraine stammt aus Lothringen – hier wird sie mit Fjordforelle festlich interpretiert.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben 1 5 3,5

Zutaten

Anzahl der Portionen

Teig

Für die Füllung

Zubereitung

  1. Für den Teig die Butter grob würfeln und mit Mehl, Ei, 3 EL Wasser, Milch und Salz zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

  2. In der Zwischenzeit das frische Fjordforellenfilet würfeln. Schalotten schälen und fein würfeln. Den durchwachsenen Speck würfeln. Fischwürfel in Öl rundum anbraten und aus der Pfanne nehmen. Nun Zwiebel- und Speckwürfel zehn Minuten dünsten.

  3. Sahne, Eier und Eigelb glatt rühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Gehackte Petersilie und geriebenen Käse (z. B. Le Gruyère oder Gouda) unter die Sahne-Ei-Masse mischen.

  4. Backofen auf 175 °C (Umluft) vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kreisrund ausrollen (Durchmesser 32 cm). Die Tarteform (Durchmesser 28 cm) fetten. Den Teig in die vorbereitete Form legen und leicht andrücken. Die Fischwürfel auf dem Teig verteilen und die Sahne-Ei-Masse darübergießen.

  5. Im vorgeheizten Backofen rund 50 Minuten backen. Sollte die Oberfläche zu dunkel werden, die Quiche mit etwas Alufolie abdecken.