Heilbuttsteak mit handgerollter Pfefferbutter

Heilbuttsteak mit handgerollter Pfefferbutter

Dieses Gericht ist inspiriert vom amerikanischen Barbecue und lässt sich daher nicht nur in der Pfanne, sondern auch auf dem Grill zubereiten. Der Schwarze Heilbutt wird dazu erst mit einer feurigen Gewürzmischung eingerieben und dann mit einer nicht minder würzigen Pfefferbutter serviert.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für die Gewürzmischung

Für die Butter

Außerdem

Zubereitung

  1. Den frischen Heilbutt (à 180 g) waschen und trocknen. Für den Rub den Rosmarin waschen und trocknen. Die Nadeln abzupfen, sehr fein hacken und mit den restlichen Rub-Zutaten mischen. Die Heilbuttsteaks mit dem Rub einreiben und etwa 20 Minuten ziehen lassen. Alternativ den Fisch mit dem Rub in einen Gefrierbeutel füllen, fest verschließen und 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

  2. In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Pfefferbutter miteinander mischen. Die Masse auf ein Stück Frischhaltefolie geben, diese einschlagen, an beiden Enden festhalten und durch Rollen fest einwickeln. Im Kühlschrank oder Tiefkühler etwa 3 Stunden durchkühlen lassen. Danach die Frischhaltefolie entfernen und die Pfefferbutter in Scheiben schneiden.

  3. Die Heilbuttsteaks in einer Grillpfanne von beiden Seiten etwa 4 Minuten in Butterschmalz braten (alternativ auf dem gefetteten Grill zubereiten). Auf vorgewärmten Tellern anrichten. Pfefferbutter auf einer Zitronenscheibe danebenlegen und sofort servieren.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München