Gebratene Heringe auf Kürbisgemüse

Gebratene Heringe auf Kürbisgemüse

Einfach und lecker: Genau das richtige Gericht, um ohne viel Aufwand etwas Gutes auf den Teller zu zaubern.

Schwierigkeit Einfach
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Für das Gemüse

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Das Kürbisfruchtfleisch (z.B. der Sorte Piena di Napoli oder Hokkaido-Kürbis) ebenfalls in 1 cm große Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und in 1 cm lange Stücke schneiden. Die Peperoni entkernen und quer in dünne Ringe schneiden. Die Paprika halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch würfeln.

  2. Öl in einem Topf erhitzen, die Kartoffeln darin unter Wenden kurz anbraten. Gemüsefond angießen und 5 Minuten köcheln lassen. Kürbiswürfel, Frühlingszwiebeln, Peperoni und Paprika zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und bei reduzierter Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Die fein geschnittene Petersilie einstreuen.

  3. Die küchenfertigen Heringe (ohne Kopf; insgesamt etwa 1 kg) unter kaltem Wasser abspülen und mit Küchenpapier sehr gut trocken tupfen. Die Heringe filetieren: Dafür Schwanz und Flossen abschneiden. Mit einem scharfen Messer am Rückgrat entlang einschneiden und die Filets vorsichtig von den Gräten heben. Kleine Gräten mit einer Pinzette vorsichtig entfernen. Die Fischfilets salzen und pfeffern. Das Öl in einer möglichst großen beschichteten Pfanne erhitzen, die Filets von jeder Seite etwa 2 Minuten braten. Gebratene Heringe mit dem Kürbisgemüse anrichten. Mit Oreganoblättchen garnieren und servieren.