Filet vom Skrei mit Rote-Bete-Sauce

Filet vom Skrei mit Rote-Bete-Sauce

Früher gab es in Nordnorwegen wenig frisches Gemüse. Vor allem nicht im Winter, wenn der Schnee die Inseln und die kleinen Dörfer entlang der Küste in Weiß kleidete. Rote Bete gab es im Herbst. Diese wurde dann eingekocht und als Saft aufbewahrt.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben 1 5 3,45455

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Außerdem

Für das Gemüse

Für die Sauce

Zubereitung

  1. Die norwegischen Jakobsmuscheln säubern und mit Olivenöl beträufeln. Auf jeder Seite einige Sekunden andünsten.

  2. Die Skreifilets kalt abbrausen, trocken tupfen, salzen und pfeffern. In vier Portionen teilen und in 60 g Butter in einer Pfanne von beiden Seiten garen.

  3. Den Spargel von den Enden befreien und in Wasser mit der restlichen Butter und Salz 6–8 Minuten weich kochen. Abgießen und abtropfen lassen.

  4. In einem kleinen Topf den Rote-Bete Saft auf drei Viertel der Menge reduzieren und mit dem Olivenöl mischen, bis die Konsistenz dicklich ist. Den Balsamico-Essig hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen.

  5. Den Spargel auf Teller verteilen, je ein Skreifilet darauf anrichten und je eine Jakobsmuschel daraufsetzen.

Tipp: Skrei gibt es immer nur von Januar bis Ostern. Sollten Sie keinen Skrei erhalten, verwenden Sie als Alternative norwegischen Kabeljau.

"Rezepte mit Grünspargel"