Leicht gesalzener Skrei mit Rote Bete und Buttersauce

Leicht gesalzener Skrei mit Rote Bete und Buttersauce

Der Skrei hat mageres und festes Fleisch. Kein Wunder, denn er schwimmt ja wochenlang täglich viele Kilometer. Er kann also – wie er in Norwegen und auch in Deutschland gerne zubereitet wird – ordentlich viel Butter vertragen.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben 1 5 3,15

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Für das Gemüse

Für die Sauce

Zubereitung

  1. Die Skreifilets kalt abbrausen, trocken tupfen, in vier Portionen schneiden, salzen und zugedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.

  2. Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Die Rote Bete schälen, in Würfel schneiden und in leicht gesalzenem Wasser ca. 15 Minuten weich kochen.

  3. Die Kartoffeln gründlich waschen, trocken tupfen und in Spalten schneiden. In eine ofenfeste Form geben, das Olivenöl dazugeben und die Kartoffeln darin wenden. Mit Salz und Pfeffer bestreuen. Im Backofen ca. 30 Minuten weich garen.

  4. Inzwischen in einem zweiten Topf Wasser aufkochen, die Hitze reduzieren und die Fischfilets darin ca. 10 Minuten ziehen lassen.

  5. Für die Buttersauce die Sahne auf die Hälfte einkochen und die Butter unterrühren.

  6. Die halbe Zitrone auspressen. Die Skreifilets aus dem Wasser heben und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Mit Sauce, Roter Bete und den Kartoffeln servieren. Dazu passen gegarte zarte Karotten.

Tipp: Skrei gibt es immer nur von Januar bis Ostern. Sollten Sie keinen Skrei erhalten, verwenden Sie als Alternative norwegischen Kabeljau.