Norwegische Fischsuppe mit Skrei und Wurzelgemüse

Norwegische Fischsuppe mit Skrei und Wurzelgemüse

Die Winter sind kalt und dunkel in Nordnorwegen. Vielleicht deshalb liebten und lieben die Norweger damals wie heute ihre dampfenden Fischsuppen. Eine besonders edle Variante gibt es nur von Januar bis April – dank dem Skrei.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben 1 5 3,26087

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Für das Gemüse

Für die Suppe

Für die Garnitur

Zubereitung

  1. Den Fisch kalt abbrausen, trocken tupfen, in mundgerechte Stücke schneiden und beiseitestellen.

  2. Die Tomaten kreuzweise einritzen, kurz in kochendes Wasser geben, abschrecken und häuten. Die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden.

  3. Steckrübe, Lauch, Fenchel und Weißwurzel putzen bzw. schälen und in Streifen schneiden. In die Fischbrühe geben und aufkochen lassen. Die Champignons putzen, in Scheiben schneiden und mit den Tomatenwürfeln zur Suppe geben. Die Fischstücke ebenfalls in die Suppe geben, kurz aufkochen und dann gar ziehen lassen.

  4. Inzwischen die halbe Zwiebel schälen, fein schneiden und in der Butter weich schmoren. Den Weißwein dazugeben und kochen lassen, bis eine sirupartige Konsistenz entsteht.

  5. Die Zwiebel-Weißwein-Mischung bei schwacher Hitze aufmixen und vorsichtig in die Suppe einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kräuter fein hacken, die Suppe damit bestreuen und servieren.

Tipp: Skrei gibt es immer nur von Januar bis Ostern. Sollten Sie keinen Skrei erhalten, verwenden Sie als Alternative norwegischen Kabeljau.