Tatar von der Königskrabbe mit Blini

Tatar von der Königskrabbe mit Blini

Das Tatar ist neben dem Grillen die klassische Zubereitung für Krabben. Im Handumdrehen gezaubert, ist sogar aufwendiges Würzen durch den kräftigen Eigengeschmack der Krabben unnötig.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für das Tartar

Blini

Zubereitung

  1. Gefrorene Königskrabbenbeine über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen und danach wie frische verarbeiten. Die Königskrabbenbeine in kochendem Salzwasser etwa 8 Minuten garen. Sofort danach kurz in Eiswasser abschrecken und abtropfen lassen. Die Krabbenbeine aufschneiden, das Fleisch herauslösen und fein würfeln.

  2. Die Schalotte schälen und fein würfeln. Den Koriander waschen, trocken tupfen, Blätter zupfen und fein hacken. Die Limette (bevorzugt Bio) heiß waschen und abtrocknen. Die Schale fein reiben, dann die Limette halbieren und eine Hälfte auspressen, den Saft auffangen. Die andere Hälfte in hauchdünne Scheiben schneiden.

  3. Das Königskrabbenfleisch mit Schalottenwürfeln, gehacktem Koriander, Limettenabrieb und -saft sowie fruchtiges Olivenöl mischen. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken und kühl stellen.

  4. Für die Blini Weizenmehl und Buchweizenmehl vermischen. Die Hefe zerbröseln und mit Zucker, lauwarmer Milch und 50 g der Mehlmischung vermengen und glatt rühren. Abgedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen lassen. Die Butter schmelzen und mit dem restlichen Mehl, Salz, Eiern und dem Hefe-Vorteig zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort weitere 20 Minuten gehen lassen.

  5. Aus dem Blini-Teig in einer beschichteten Pfanne mit etwas Butterschmalz 16 kleine Pfannkuchen backen. Das Königskrabben-Tatar mit Hilfe eines Dessertrings mittig auf kalten Vorspeisentellern anrichten und mit Limettenscheiben belegen. Die Blini separat dazu servieren.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München