Cordon Bleu von Seelachs mit Kartoffelstampf

Cordon Bleu von Seelachs mit Kartoffelstampf

Mit Seelachs statt Kalbsschnitzel wird das Cordon Bleu zum perfekten Heilig-Abend-Essen, dazu schmeckt feiner Kartoffelbrei.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben 1 5 5

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Kartoffelpüree

Zubereitung

  1. Frisches Seelachsfilet (à 200 g) waschen, trocken tupfen und noch vorhandene Gräten mit einer Pinzette entfernen. Schinkenscheiben (bevorzugt Kochschinken) und Käsescheiben (bevorzugt milder Schnittkäse, z. B. Gouda) halbieren. Ei in einem tiefen Teller verquirlen. Seelachsfilet aufschneiden, ohne es durchzuschneiden, aufklappen und pfeffern. Seelachs mit Käse, Kochschinken und nochmals Käse füllen und zusammenklappen. Fisch von außen mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden. Überschüssiges Mehl abklopfen und die Fischfilets vorsichtig zuerst in verquirltem Ei und danach in Semmelbröseln wenden. Dabei darauf achten, dass der Fisch in Form bleibt und die Füllung nicht hinausfällt.

  2. Die Kartoffeln schälen und würfeln. Im geschlossenen Topf in Gemüsebrühe rund 20 Minuten kochen. Nach dem Kochen die restliche Flüssigkeit abgießen. Kalte Butter in kleine Stücke schneiden und mit einem Stampfer unter die Kartoffeln arbeiten. Mit Salz abschmecken.

  3. Fischfilets in Butterschmalz von beiden Seiten jeweils etwa 3–4 Minuten braten, bis die Panade eine goldbraune Farbe bekommen hat. Kartoffelstampf auf einem gewärmten Teller platzieren, Fischfilet obenauf oder daneben setzen und sofort servieren.