Terrine von geräucherten Sprotten

Terrine von geräucherten Sprotten

Zucchini und Kaviar geben den geräucherten Sprotten das gewisse Etwas und sorgen für ein wahres Geschmacksfeuerwerk!

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Zubereitung

  1. Die Zucchini waschen, abtrocknen, von den Strünken befreien und der Länge nach in sehr dünne Scheiben schneiden (eine Aufschnittmaschine benutzen, wenn vorhanden). Anschließend die Zucchinischeiben in Salzwasser bissfest blanchieren, in Eiswasser abschrecken und auf Küchenpapier gut abtrocknen.

  2. Eine Terrinenform mit Frischhaltefolie auslegen. Die Zucchinischeiben quer zur Form überlappend und an den Rändern überstehend in der Form auslegen.

  3. Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Die Sprotten von Köpfen, Gräten und Haut befreien und mit 150 ml Fischfond fein pürieren, gegebenenfalls durch ein Sieb streichen. Den restlichen Fischfond erwärmen (nicht kochen!), die Gelatine gut ausdrücken, in dem warmen Fond auflösen und etwas abkühlen lassen. Die Sprottenmasse mit Crème fraîche verrühren, mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken und zügig mit der Gelatineflüssigkeit verrühren. Die Hälfte der Masse in die vorbereitete Terrinenform füllen. Längs eine kleine Mulde hineindrücken und den Kaviar (Stör-, Forellen- oder Lachsforellenkaviar) einfüllen. Mit der restlichen Masse bedecken und im Kühlschrank etwa 30 Minuten anziehen lassen. Nun die Zucchinischeiben über die Mousse klappen und mit Frischhaltefolie bedecken.

  4. Im Kühlschrank etwa 3 Stunden vollständig durchkühlen lassen. Zum Anrichten die Terrine stürzen und mit einem in heißes Wasser getauchten Messer in Scheiben schneiden und sofort auf kalten Tellern anrichten.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München